FLOW3 ist der Name des neuen TYPO3-Frameworks

Gespeichert unter TYPO3 0 Kommentar(e)

Schon längere Zeit war klar, dass es vor der Veröffentlichung von TYPO3 5.0 ein Spin-off geben würde. Die Basis von TYPO3 5.0 sollte ein Development-Framework unter eigenem Namen sein, das auch für andere Projekte eingesetzt werden kann. In den letzten Wochen wurde dann schon an verschiedenen Stellen der Platzhaltername UNKNOWN3 eingeführt und die Spannung stieg. Jetzt wurde das Geheimnis um den Namen also gelüftet. Das neue Framework des TYPO3-Teams heißt FLOW3.

Besonders betont wird, dass FLOW3 einige Programmierkonzepte in die PHP-Welt bringt, die dort bisher keine große Rolle spielen:

  • Domain-Driven Design
  • Dependency Injection
  • Aspect-Oriented Programming

FLOW3 ist modular aufgebaut und setzt PHP5 voraus. Im Moment befindet sich FLOW3 noch voll in der Entwicklung. Erst nach der Fertigstellung von FLOW3 soll dann die Entwicklung von Version 5.0 des TYPO3 Content Management Systems starten.

Aus welchen Modulen besteht FLOW3?

  • Der Component Manager kümmert sich um die Erstellung, Zwischenspeicherung und Zusammenführung von Objekten. Diese werden in diesem FLOW3-Kontext Komponenten genannt. Der Component Manager ist ein dünner ContainerIt is a lightweight Inverse-of-Control container mit erstklassiger Unterstützung von Dependency Injection.
  • Das AOP Framework erlaubt die Nutzung der mächtigen Techniken der aspektorientierten Programmierung.
  • Das MVC Framework implementiert das Model-View-Controller-Konzept und verarbeitet die entsprechenden Anfragen und Antworten.
  • Das Validation Module ist ein Framework für die Validierung und Filterung mit vorgegebenen Regeln oder eigenen Validierungen für beliebige Objekte.
  • Das Property Module bringt das Konzept des Eigenschafteneditors, mit dem Objekteigenschaften gesetzt und aufgerufen werden können.
  • Der Package Manager ist die Schnittstelle zur FLOW3-Community. Er erlaubt das Herunterladen und Installieren ebenso wie die Konfiguration und die Deinstallation von Paketen.
  • Der Resource Manager bietet Funktionen für die Bereitstellung, die Zwischenspeicherung, die Absicherung und das Einholen von Ressourcen.
  • Das Error Module kümmert sich natürlich um die Behandlung von Fehlern und Ausnahmen und stellt entsprechende Hilfsklassen zur Verfügung.
  • Die Reflection API ergänzt die Reflection-Unterstützung von PHP um eine erweiterte Verarbeitung von Annotations.
  • Das Security Framework setzt Sicherheitsregeln um stellt eine entsprechende API bereit.

Zu diesen FLOW3-Modulen gibt es auch eine etwas detaillierte Beschreibung (allerdings auf Englisch).

Interessant ist auch ein Vergleich von FLOW3 mit anderen Frameworks, z.B. dem Zend Framework.

Weitere Infos zu FLOW3

Von Thomas Kötter   @   8 Februar 2008 0 Kommentar(e)
Tags : , , , , ,

Share This Post

RSS Digg Twitter StumbleUpon Delicious Technorati

0 Kommentar(e)

Sorry, comments are closed.

Vorheriger Beitrag
«
Nchster Beitrag
»
Delighted Black designed by Christian Myspace In conjunction with Ping Services   |   French Teacher Jobs   |   Maths Teacher Jobs